Die 7 größten Skigebiete der Alpen – Unsere Bewertung

Hand aufs Herz – ab und an wollen wir auch nur die Weite genießen, endlose Abhänge hinunterfahren und den Rausch der Geschwindigkeit genießen. Und das geht direkt vor unser Haustür – in diesen riesigen Skigebieten der Alpen. Aber welches ist richtig gut und wo sollte man hin? Hier kommt der ultimative Guide.

Platz 1 – Les 3 Vallées in Frankreich

Les 3 Vallées in den französischen Savoyer Alpen ist gigantisch. Es besteht aus den vier Tälern Couchevel, Méribel, Belleville mit Val Thorens und Les Menuires und Orelle, 13 Orten und hat fantastische 600 Pistenkilometer. Damit ist es nicht nur das größte Skigebiet der Alpen, sondern auch der Welt. Dazu kommen nochmal unglaublich viele Abfahrten abseits der Piste, Skirouten, Langlaufloipen und viel mehr. Courchevel bietet schönes Hütten-Flair, ist aber sehr teuer, Val Thorens und Les Menuires sind Bettenburgen, allerdings kann man auch richtig günstig Skifahren. Und einen Nachmittag in der Folie Douce sollte man in seinem Leben auch mal mitgenommen haben. Fazit: jeder Skifahrer sollte 3 Vallées zumindest einmal besucht haben.

  • Pistenkilometer: 600 km
  • Höhe: 1.100m – 3.320m
  • Region: Savoyer Alpen, Frankreich
  • Pluspunkte: Die Pisten, die Off-Pist-Gelegenheiten, die Schneeverhältnisse, der Preis
  • Minuspunkte: Flair
  • Link zum Skigebiet: Les 3 Vallées
  • Mehr Informationen: Skiresort.de

Platz 2 – Portes du Soleil

Auch das Skigebiet Portes du Soleil behauptet immer, das Größte der Welt zu sein. Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass das Gebiet aus vielen kleinen Gebieten besteht. Nicht alle sind verbunden, und oft muss man den Bus nehmen. Das verhindert ein ungetrübtes Skivergnügen. Außerdem gehen die Lifte von Portes du Soleil nur auf 2.254 Meter – richtig guter Schnee ist also nur in den absoluten Wintermonaten garantiert. Trotzdem findet man auch hier wunderschöne Hänge und genug Platz, um sich auszutoben und ein paar wunderschöne Skitage zu verbringen.

  • Pistenkilometer: 580 km
  • Höhe: 984m – 2.254m
  • Region: Rhone Alpen, Frankreich
  • Pluspunkte: Die Größe, die Lage in der Nähe von Genf
  • Minuspunkte: Die Höhe, die Versprengtheit der Orte
  • Link zum Skigebiet: Portes du Soleil
  • Mehr Informationen: Skiresort.de

Platz 3 – Gröden, Seiser Alm, Alta Badia, Arabba, Fassa Tal (mit der legendären Sellaronda)

Dieser Verbund von Skigebieten in Südtirol vermarktet sich nicht immer gemeinsam, trotzdem sind sie alle verbunden – und bieten unbegrenztes Skivergnügen. An der Marmolata, dem höchsten Berg der Dolomiten, gibt es eine wunderschöne Gletscherabfahrt, dazu die legendäre Sellaronda, eine gut 40 Kilometer lange Rundfahrt um das beeindruckende Sella-Massiv. Eingebettet in die wunderschönen Dolomiten mit italienischem Essen in der Mittagspause – das Skifahren hier ist ein Genuss.

  • Pistenkilometer: 515 km
  • Höhe: 1.100m – 3.270m
  • Region: Südtirol, Italien
  • Pluspunkte: Die Pisten, das Flair, die Sellaronda, die Marmolata
  • Minuspunkte: Das Laufband zwischen Gröden und Seiser Alm, die vergleichsweise unsicheren Schneeverhältnisse
  • Link zum Skigebiet: Alta Badia mit Sellaronda
  • Mehr Informationen: Skiresort.de

Platz 4 – Les Arcs-La Plagne (Paradiski)

Dieses Doppelskigebiet in den französischen Alpen möchte nicht schön sein, sondern krass. Wer hier hinkommt hat Lust, endlose Pisten herunter zu brettern und ewig lange Touren zu unternehmen. Passend dazu gibt es eine weltberühmte High-Speed Piste, wo viele der Geschwindigkeitsrekorde im Skifahren gebrochen wurden (und viele Knochen ebenfalls). Schön sind weder Les Arcs noch La Plagne, und das Essen ist auch nicht besonders. Aber Skifahren kann man sensationell gut.

  • Pistenkilometer: 425 km
  • Höhe: 1.200m – 3.226m
  • Region: Savoyer Alpen, Frankreich
  • Pluspunkte: Die Pisten, die Off-Pist-Gelegenheiten, die Größe
  • Minuspunkte: Flair
  • Link zum Skigebiet: Paradiski
  • Mehr Informationen: Skiresort.de

Platz 5 – 4 Vallées

Eins der schönsten Skigebiete der Alpen: 4 Vallées erstreckt sich über die Grenze von Frankreich und der Schweiz und besteht aus den einzelnen Gebieten Nendaz, Veysonnaz, Verbier, Thyon und La Tzoumaz. Hier gibt es wunderschöne Abfahrten und insbesondere Verbier ist für seine Lässigkeit bekannt. Für junge Menschen, die abhängen und neben dem Shredden noch ein bisschen Musik und entspanntes Feiern erleben wollen, ist das hier der Platz. Es gibt unendliche Freeride-Hänge und Tiefschneepassagen, die auch noch bis weit in den April befahrbar sind, und ist ein toller Platz, um sich richtig auszutoben.

  • Pistenkilometer: 412 km
  • Höhe: 821m – 3.330m
  • Region: Wallis, Italien
  • Pluspunkte: Off-Piste, Flair, Afterski in Verbier, Menschen und Publikum
  • Minuspunkte: Preis
  • Link zum Skigebiet: 4 Vallées
  • Mehr Informationen: Skiresort.de

Platz 6 – Via Lattea (oder die Milchstraße)

Der bekannteste Ort der Milchstraße ist wohl Sestriere, das St. Moritz Italiens. Hier stiegen lange die Reichen und Schönen ab und noch immer gibt es hier viel aktives Nightlife. Sonst ist das Skigebiet auch gut für Familien geeignet – nicht zu viele schwere Pisten, viel rote Pisten zum schönen Abfahren, gute Apartments, natürlich gutes Essen. Aber Vorsicht: Sestriere ist sehr alt und kein traditionelles piemontesisches Dorf – für mehr Flair sollte man einen anderen Ort auswählen.

  • Pistenkilometer: 400 km
  • Höhe: 1.372m – 2.749m
  • Region: Piemont, Italien
  • Pluspunkte: Die Geschichte, Freestyle in Sauze, Italienische High Society in Sestriere, Familienfreundlichkeit
  • Minuspunkte: Teilweise nicht schön, Höhe
  • Link zum Skigebiet: Via Lattea
  • Mehr Informationen: Skiresort.de

Platz 7 – Zermatt – Cervinia

Das legendäre Skigebiet der Alpen direkt am Matterhorn ist ein Skigebiet der Superlative. Es ist das Höchste der Alpen: am kleinen Matterhorn geht es bis auf fast 3.900 Meter. Es hat die längste Abfahrt aller Skigebiete der Alpen: vom kleinen Matterhorn bis nach Zermatt sind es 15 Kilometer Piste. Und ist auch das teuerste – eine Tageskarte kostet etwa 80€. Dafür bekommt man endlose Abfahrten, einen immer noch idyllischen Bergort und vor allem den sensationellen Blick auf den Berg Nr.1 – das Matterhorn. Das Skigebiet erstreckt sich übrigens bis nach Italien – ein wesentlicher Teil der Pisten liegt auf der italienischen Seite. Und im Sommer bietet es mit dem Matterhorn Glacier Paradise das höchste Sommerskigebiet der Alpen.

  • Pistenkilometer: 322 km
  • Höhe: 1.100m – 3.320m
  • Region: Wallis, Schweiz, Aostatal, Italien
  • Pluspunkte: Die Pisten, die langen Abfahrten, die wunderschönen Ausblicke, die High-Society, der Autofreie Ort
  • Minuspunkte: Preis
  • Link zum Skigebiet: Zermatt
  • Mehr Informationen: Skiresort.de