Ski selber wachsen in 10 Minuten

So geht’s!

Für einen guten Start in die Skisaison verdient euer Ski und euer Snowboard eine anständige Pflege. Wie ihr euren Ski in 10 Minuten selber wachst, sodass ihr ein tolles Fahrerlebnis und einen langlebigen Ski habt, erklären wir euch hier.

Skipflege Ski wachsen
Die Utensilien: Was brauche ich für die Pflege?

Alle Produkte im Überblick (mit Links zu Amazon):
Set – Skispanner oder Schraubstock
Spanngummi oder Einmachgummi zum Hochklappen der Skibremsen
– fusselfreier Baumwoll-Lappen
Wachsentferner / Belagreiniger
– Belagsbürste mit Kupferborsten oder Stahl. Ich empfehle Kupfer
Belagsbürste Nylon
Belagsbürste Rosshaar
Bügeleisen, am besten mit Temperaturskala
– Belagstuch „BaseTex
Wachs, aus Umweltschutzgründen gerne ohne Fluor-Zusatz
Wachs – Abziehklinge (gerne aus Polycarbonat)

Alle Produkte kannst du auch Habrus Skitools finden, unserem Lieblingsshop für Skiutensilien.

Von Toko gibt es auch ein Skiwachs-Set, das allerdings die Skispanner nicht beinhaltet. Die helfen schon sehr.

Das richtige Wachs

Skipflege Ski wachsenFür’s Ski wachsen wird zunächst einmal das richtige Wachs benötigt. Hier bietet sich ein Universalwachs an, da wir als Fahrer meistens den Temperaturbereich, in dem wir als nächstes fahren werden, nicht kennen. Ein weiteres hilfreiches Utensil ist ein Skispanner. Dieser dient dazu die Bremse vom Skibelag wegzubekommen. Falls man keinen Skispanner zur Hand hat, kann sich mit einem Einmachgummi beholfen werden. Zudem braucht man einen Wachsentferner, den man am besten mit einem alten Tuch aufträgt. Dafür kann auch Feuerzeugbenzin verwendet werden, jedoch niemals Azeton oder andere scharfen Lösungsmittel, da diese den Belag beschädigen.

Um das Wach aufzutragen, gibt es ein extra Wachsbügeleisen, das in der Temperatur steuerbar ist. Ein altes Bügeleisen für Kleidung reicht im Notfall auch. Ein Wachsbügeleisen ist aber durchaus eine empfehlenswerte Investition. 

Zum Abziehen des Wachses wird eine sogenannte Ziehklinge aus Plexiglas benutzt. Es ist wichtig diese mit einem Schärfgerät scharf zu halten, damit eine gleichmäßige Oberfläche an der Unterseite des Skis erzeugt werden kann. 

Für die Vorbereitung und später für den Feinschliff benutzt man zwei verschiedene Bürsten: Zum einen die Copper Brush für die grobe Arbeit und zum andere eine Rosshaarbürste zum polieren. 

Erster Schritt: Belag säubern

Skipflege Ski wachsenNachdem alle Utensilien zum Ski wachsen bereitstehen, zieht man zunächst mit dem Skispanner die Bremse zur Seite. Danach drehst du den Ski um und spannt ihn auf Aufspannböcke. Diese sind enorm hilfreich, da sie auf jedem Tisch angebracht werden können und kein Skiservice Tisch benötigt wird. 

 Im ersten Schritt wird der Belag sauber gemacht. Mit der Copper Brush werden Dreck und Wachsreste abgebürstet. Anschließend gehst du mit dem Wachsentferner über die Ski, um sicherzustellen, dass alle Wachsrückstände entfernt werden. Diese sollten nicht mit dem neuen Wachs aufgeschmolzen werden. Gleichzeitig werden so Rostrückstände von den Skikanten entfernt, die man ebenfalls nicht mit in die neue Wachsschicht einarbeiten will. Der Ski wird danach kurz zum Ablüften liegen gelassen, da ansonsten auf den Rückständen des Wachsentferners gearbeitet wird. 

Zweiter Schritt: Wachs auf den Ski tropfen

Skipflege Ski wachsenIm nächsten Schritt kommt das Wachsbügeleisen zum Einsatz. Diese wird auf den Temperaturbereich eingestellt, der auf der Verpackung des Wachses vorgegeben wird. Wichtig ist diesen immer einzuhalten, da sonst essentielle Bestandteile des Wachses verbrennen. 

Das Wachs wird von vorne nach hinten als dünne Spur auf den Ski am Bügeleisen heruntergetropft. Nutze nur wenig Wachs – man braucht wirklich nicht viel! Es ist ein großer Fehler, große Mengen an Wachs auf den Ski zu schütten, das macht dir nur Arbeit. 

Dritter Schritt: Wachs mit dem Bügeleisen verteilen

Das Wachs wird mit dem Bügeleisen vorverteilt. Bei einer Temperatur von 120 Grad darf das Bügeleisen nicht zu lange auf eine Stelle gehalten werden, da dies dem Ski nicht gut tut. In den Kunstharzen kann es zu einer Delaminierung führen. Es ist also wichtig zügig zu arbeiten. 

Skipflege Ski wachsenDamit die Wachschicht gleichmäßig auf der Lauffläche verteilt wird, kommt nun das sogenannte Base Tex Tuch zum Einsatz. Dieses wird unter das Bügeleisen gelegt und es wird damit mehrfach und geduldig über die komplette Oberfläche des Skis gefahren. Wie mit einem Schleppnetz bildet sich trotz geringer Wachsmenge eine gleichmäßige Wachsschicht. Vorteil ist, man spart an Ressourcen und Produkt. Falls es beim Wachsen anfängt massiv zu qualmen, hört bitte sofort auf, da das Bügeleisen zu heiß geworden ist und dies den Belag beschädigt. 

Ein Base Tex Tuch könnt ihr euch online oder im Fachgeschäft kaufen. Habt ihr mal keins, funktioniert das Ganze auch mit handelsüblichem Backpapier. Lediglich muss die Temperatur zum Bügeln minimal erhöht werden.

Vierter Schritt: Abziehen des überschüssigen Wachses

Skipflege Ski wachsenVor dem Abziehen muss der Ski etwas abkühlen, da sonst die Wachsschicht wieder abgekratzt wird. Die Ziehklinge wird zunächst mit dem Schärfer mit Keramikklinge bearbeitet, damit der Grad wieder sauber und scharf ist. Dann wird sie entgegen ihres Namens von vorne nach hinten über die Oberfläche geschoben, da es so möglich ist mehr Kraft auf die Klinge auszuüben und sie nicht wegrutscht.  

Das Wachs, welches nicht in den Härchen des Belages sitzt wird dadurch abgekratzt.

Nun muss die ursprüngliche Struktur des Skibelages wieder freigebürstet werden. Der Skibelag hat einen Strukturschliff, damit das Wasser auf dem gefahren wird bzw. der Schmelzfilm gut ablaufen kann, sonst kann es zu Aquaplaning kommen. Hierzu bürstet man zunächst mehrmals gleichmäßig mit mittelmäßigem Druck mit der Copper Brush über den Ski.

Fünfter Schritt: Politur

Im finalen Schritt folgt die Politur mit der Rosshaarbürste. Einige verwenden hierfür lieber eine Nylonbürste, aber das ist Geschmacksache. Der Ski sollte anfangen gleichmäßig zu schimmern und zu glänzen. Er sollte sich nicht zu glatt anfühlen, denn ein gut gewachster Ski fühlt sich etwas stumpf an. 

Wenn man mag kann man mit der Ecke der Ziehklinge das Wachs von den Stahlkanten kratzen, allerdings geht dieses nach der ersten Abfahrt auch von selbst ab. 

Mit einem solch gewachsten Ski werdet ihr auf jeden Fall viel Spaß auf der Piste haben!